Potenzialstudie Blockchain veröffentlicht

Die Projektpartner haben im Rahmen der Studie innovative Wege aufgezeigt, wie der Mittelstand auch unter Einsatz aktueller Technologietrends erfolgreiche Lösungen für die Energiewirtschaft der Zukunft gestalten kann.

Die „Potenzialstudie Blockchain“ untersucht, wie die Blockchain-Technologie für Energiegenossenschaften und kleine Energieerzeuger nutzbringend eingesetzt werden kann. Als Datenbasis wurden 30 Blockchain-Anwendungsfälle und Projekte mit Blockchain-Bezug im Energiebereich gesammelt und analysiert sowie zwei Expertenworkshops durchgeführt. Die Studie stellt für SMECS die drei Szenarien Herkunftsnachweis regionale Stromerzeugung, kundenindividuelle Stromverträge sowie Anreizsystem und Leistungsverrechnung als besonders relevant heraus.

Mitgewirkt haben diese vier Experten:

Simon Albrecht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule Fresenius

Dr. Markus Duchon, Leiter des Kompetenzfeldes: Architec-tures and Services for critical Infrastructures, fortiss GmbH

Dr. Ole Langniß, Geschäftsführer OLI Systems GmbH

Thorsten Zörner, Geschäftsführer, STROMDAO

Die Studie kann auf der IAO-Website kostenfrei als PDF heruntergeladen werden.

Download (PDF, 0,2 MB)

Energierevolution getrieben durch Blockchain

Energierevolution getrieben durch Blockchain

Eine Publikation herausgegeben von der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Die Publikation „Energierevolution getrieben durch Blockchain“ aus dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Technologieprogramm Smart Service Welt II zeigt auf, welche Lösungen die vier Energieprojekte BLoGPV, ETIBLOGG, SMECS und pebbles des Programms auf Basis von Blockchain für den Umgang mit den technischen und ökonomischen Herausforderungen der Energiewende entwickeln.

Download (PDF, 1 MB)